Wie plane ich eine tierisch gute Karnevals-Party?

Wie plane ich eine tierisch gute Karnevals-Party?


Die fünfte Jahreszeit hat ihren Höhepunkt erreicht und überall in Deutschland wird kräftig gefeiert. Selbst eine Party zu organisieren ist oft gar nicht so leicht. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, als Gastgeber einen guten Eindruck zu hinterlassen und trotzdem den Abend genießen zu können.

  1. Brainstorming: Beginnen Sie Ihre Planung, indem Sie die Rahmenbedingungen für Ihre Party abstecken. Holen Sie sich Rat von einem guten Freund oder einer Freundin. Klären Sie zunächst die wichtigste Frage: Wann und wo soll die Party stattfinden?
  2. Möchten Sie eine Mottoparty veranstalten? Dann denken Sie sich ein gutes Motto aus. Verkleidete Menschen lassen sich mehr auf den Abend ein und feiern ausgelassener.
  3. Gästeliste: Kalkulieren Sie die Anzahl der Gäste entsprechend des Platzangebotes der Örtlichkeit. Bringen bestimmte Gäste Ihren Partner mit? Sind Sie offen für ein paar fremde Gesichter und heißen auch Freunde von Freunden willkommen? Sind unter den geladenen Gästen auch ein paar enthusiastische Tänzer, die für Stimmung sorgen?
  4. Einladungen: Wichtig ist, dass Sie frühzeitig einladen! Am besten etwa drei Wochen vor der geplanten Veranstaltung. Dann können Sie in Ruhe die Vorbereitungen treffen und bereits auf Zu- oder Absagen reagieren. Einfallsreiche Einladungen erhöhen die Vorfreude der Gäste auf die Party – und regen vielleicht die Kostüm-Phantasie an 🙂
  5. Informieren Sie Ihre Nachbarn einige Tage vor der Party. Sensible Hausgenossen können sich darauf einstellen und gegebenenfalls an diesem Abend ausgehen. Oder laden Sie Ihre Nachbarn mit auf ein Getränk ein – das senkt die Wahrscheinlichkeit einer Beschwerde maßgeblich.
  6. Ein Raum oder Bereich der Party sollte klar als Tanzfläche zu erkennen sein. Dort sollten sich kaum Sitzgelegenheiten finden und immer Stimmungsmusik laufen.
  7. Musik: Angenehm für Sie ist es, wenn es eine musikverantwortliche Person oder einen DJ gibt, der die alleinige Kontrolle über die abgespielte Musik hat. So können Sie sich auf die Party konzentrieren und die Musik wird nicht von andauernd umstöpselnden Handys unterbrochen.
  8. Getränke: Sollte Ihr Budget schmal ausfallen, dann bitten Sie die Gäste sich ausreichend um die Flüssigkeitsversorgung zu kümmern. Dann können Sie sich auf Becher oder Gläser, Zitronen und Eis beschränken. Zu viel Eis gibt es auf keiner Party und kann an jeder Tankstelle oder im Supermarkt erworben werden. Achten Sie auf eine gute Mischung an alkoholischen und unalkoholischen Getränken. Schätzen Sie im Vorfeld, wie viele Gäste eher Bier, Wein oder Cocktails trinken. Energy-Drinks sind übrigens immer ein Garant für eine lange Party.
  9. Snacks: Spätestens nach einigen Drinks und ausgelassenen Tanzrunden kommt der Heißhunger. Dann ist eine kleine Auswahl an Häppchen der beste Grund, die Gäste von einem Besuch bei der Tankstelle oder der nächsten Döner-Bude abzuhalten. Ein Nudelsalat ist schnell gemacht und Knabbersnacks bekommen Sie im Supermarkt. Berliner Pfannkuchen passen perfekt in die Faschingszeit.
  10. Dekoration: Dekorieren Sie Ihre Wohnung entsprechend des Anlasses. Schön ist es zum Beispiel, mehrere Räume unterschiedlich zu gestalten oder die Dekoration dem Motto anzupassen.
  11. Partyende oder Party ohne Ende? Legen Sie das Ende nicht in der Einladung fest, dann müssen Sie nicht den Rausschmeißer spielen. Ein offenes Ende sorgt für ausgelassene Stimmung.
  12. Machen Sie sich keine Gedanken um das Aufräumen und die Reinigung der Wohnung nach der Party. Überlassen Sie das Saubermachen unseren Putztigern. So können Sie Ihre Party viel besser genießen.

Es gibt 1 Kommentar

Jetzt kommentieren