Wie kann ich Essen am besten lagern?

Wie kann ich Essen am besten lagern?


Du bist gerade mit deinen schweren und großen Einkauftüten nach Hause gekommen und statt zu entspannen, musst du erst mal noch alle Produkte in die Schränke quetschen. Aber lagerst du deine Sachen überhaupt richtig? Viele von unseren Einkäufen gehören nämlich gar nicht in den Kühlschrank und manche solltest du sogar lieber einfrieren. Was genau in Kühlschrank, Gefrierfach und Schrank gehört, erklärt dir BOOK A TIGER.

Was gehört in den Kühlschrank?

Im Kühlschrank gilt: Unten ist es kälter als oben! Aus diesem Grund hat dein Kühlschrank auch extra diese verschiedenen Fächer. Unten befindet sich meist das Gemüsefach, denn dort ist es am kältesten. Diese Fächer sind meistens noch einmal extra verschlossen, weil sie ein Gas namens Ethylen ausschütten, das dazu führt, dass andere Früchte schneller reifen. Äpfel, Bananen und Tomaten sind Einzelgänger. Sie sollten getrennt von anderen Sorten gelagert werden. Fleisch, Wurst und frisch angebrochene Speisen gehören in das Mittelfeld deines Kühlschranks. Wenn du Essen für den Folgetag gekocht hast oder etwas aufheben willst, verwende am besten Plastikdosen. Diese verhindern, dass sich mögliche Keime nicht auf das andere Essen übertragen. Darüber kannst du Milchprodukte lagern, wie Sahne und Jogurt. Ganz nach oben gehören zum Beispiel Käse oder Butter. In die Kühlschranktür gehören Eier, Getränke, Marmelade und Soßen.

Obst und Gemüse müssen aber nicht unbedingt in den Kühlschrank. Für ein besseres Aroma ist es bei Früchten sogar besser, sie bei Zimmertemperatur zu lagern. Allerdings musst du sie dann auch nach kurzer Zeit verbrauchen. Für eine längere Lagerung empfiehlt sich dann doch das Gemüsefach.

Naschkatzen lagern gerade im Sommer ihre Lieblingsschoki im Kühlschrank, um sie vor dem Schmelzen zu schützen. Falsch! Schokolade bekommt im Kühlschrank einen weißen Belag und sollte lieber an einem trockenen Ort mit Temperaturen zwischen 10-18 Grad lagern.

Übrigens solltest du dein Kühlschrank öfters reinigen. Darin befinden sich nämlich 1000-mal mehr Bakterien als auf deinem Toilettensitz. Solltest du dabei Hilfe brauchen, buche doch einfach eine Putzhilfe über BOOK A TIGER, die hilft dir auch beim Kühlschrank saubermachen.

Was gehört in den Gefrierschrank?

Achte schon beim Kauf auf die richtige Größe. Ein Single-Haushalt braucht keine große Gefriertruhe, wie vielleicht eine Familie mit mehreren Kindern. Beachte daher wie groß dein Platzbedarf wirklich ist. Als Temperatur wird ein Kältebreich von 16 bis 18 Grad Minus empfohlen. Grundsätzlich hat Einfrieren viele Vorteile: Du kannst Lebensmittel auf Vorrat kaufen oder die Reste von deiner Mahlzeit wieder einfrieren. Du darfst auch wiederholt einfrieren. Das sagt auch auch das Deutsche Tiefkühlinsitut: „Es ist grundsätzlich möglich.“ Doch es gilt sich zu beeilen. Je kürzer die Zeit zwischen der Tiefkühlkette und dem erneuten Einfrieren ist, desto besser. In der Zwischenzeit können sich sonst Keime und Bakterien bilden. Nicht geeignet sind wasserreiche Produkte, da sie durch das Einfrieren deutlich an Fülle verlieren. Rohe Eier platzen und können nur aufgeschlagen in einer passenden Dose eingefroren werden. Ebenso ungeeignet sind gekochte Eier, Joghurt und Sahne. Käse verändert seine Konsistenz und ist nur im gerieben Zustand einzufrieren.

shutterstock_182140397

Die richtigen Gefäße sind wichtig und nicht nur Mythos. Die Behälter und Tüten dürfen keine Luft hineinlassen. Außerdem musst du darauf achten, dass du bei einer Tüte überschüssige Luft vor dem Einfrieren rauspresst. Durch Luft können die Produkte Austrocknen und es entsteht Gefrierbrand, der dein Essen ungenießbar macht.

Was gehört in den Vorratsschrank?

Früher war der Vorratsschrank oder der Keller ein wichtiger Bestandteil der Küche. Das ganze Jahr über herrschten hier niedrige Temperaturen, um Gemüse und Obst über einen langen Zeitraum zu lagern. Doch moderne Lebensformen haben nur noch selten Platz für so einen Raum. Meistens muss ein Schrankabteil in der Küche reichen, in dem wir Konserven und Nudelpackungen lagern. Gemüse und Obst sollte lieber regelmäßig frisch gekauft werden. Die Küche ist aufgrund ihrer Temperatur grundsätzlich kein idealer Ort für Essenslagerung. Du solltest deine Kartoffeln und Äpfel regelmäßig kontrollieren und die Mindesthaltbarkeit bei Dosen und Konserven beachten. Nach außen gewölbte Deckel sind ein Zeichen für undichte Verpackungen. Diese bitte nicht mehr verzehren! Tipp: Fülle angebrochene Packungen in dichte Dosen und Behälter um.

shutterstock_188402957

Achtest du immer auf die richtige Lagerung deiner Lebensmittel? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

Es gibt 1 Kommentar

Jetzt kommentieren