Putztipp der Woche: Backofen reinigen


Kuchen, Pizza und andere Leckereien – im heimischen Herd lassen sich köstliche Gerichte zubereiten. Leider entstehen dabei ganz schnell Fettspritzer oder es bleiben Verkrustungen zurück. Damit Sie Ihre Ofen-Gerichte auch in Zukunft genießen können, verraten wir Ihnen hier, wie Sie einfach und effektiv Ihren Backofen reinigen.

Vorbereitung

Bevor Sie Fettflecken und Co. den Kampf ansagen, sollten Sie zunächst Ihren Backofen startklar machen. Falls Sie lose Teile wie Schienen aus dem Herd entfernen können, sollten Sie das vor der Reinigung erledigen – im Spülbecken lassen sich Einzelteile nämlich deutlich schneller säubern. Außerdem sollten Sie nachprüfen, ob Ihr Ofen ein Selbstreinigungsprogramm hat, damit könnten Sie sich nämlich lästiges Schrubben sparen.

Leichte Verschmutzungen entfernen

Ist der Backofen nur leicht verschmutzt, sollten Sie es erst einmal mit etwas Spüli-Wasser probieren. Mit einem feuchten Schwamm oder einer Reinigungsbürste weichen Sie zunächst die betroffenen Stellen ein und schrubben anschließend vorsichtig den Schmutz ab. Verzichten Sie dabei bitte auf Stahlschwämme und andere harte Gegenstände – sonst drohen schwere Kratzer im Ofen, die Sie auch vermeiden können.

Putzen mit speziellen Backofen-Reinigern

Der klassische Weg zum sauberen Backofen führt natürlich über die speziellen Reiniger, die Sie in jedem Super- und Drogeriemarkt finden. Vor der Anwendung werfen Sie am besten einen kurzen Blick auf die Packungsanleitung. Generell sprühen Sie den Ofen mit dem Mittel aber am besten ein, lassen es eine halbe Stunde einwirken und wischen anschließend mit etwas Wasser nach.

Reinigung mit Hausmitteln

Wenn Sie nicht zur Chemie-Keule greifen möchten oder sich lieber das Geld für ein Spezialmittel sparen möchten, können Sie dem Schmutz auch mit einem Hausmittel an den Kragen gehen. Greifen Sie beispielsweise zu etwas Speisesalz, das Sie auf betroffene Stellen streuen und bei 50 Grad im Ofen einwirken lassen. Sobald die Temperatur erreicht ist, wischen Sie mit einem Lappen oder Schwamm nach – fertig. Alternativ können Sie sich auch selbst ein Mittel aus Backpulver und etwas Wasser anmischen, das auf den Backofen-Wänden aufgetragen wird. Dabei sollten Sie allerdings Handschuhe anziehen, damit Ihre Haut nicht gereizt wird. Ebenfalls wirksam ist ein Gemisch aus Zitronensaft und Wasser, das in einer feuerfesten Form im angeschalteten Ofen verdampft. Durch den Dunst werden Flecken eingeweicht und verschwinden nach etwas Schrubben deutlich schneller.

Schnellere Reinigung

Trotz der Tipps haben Sie viel Zeit gebraucht, um Ihren Backofen zu reinigen? Kein Problem, beim nächsten Mal helfen Ihnen gerne die Experten von BOOK A TIGER – diese befreien Ihren Herd im Handumdrehen von lästigen Flecken.

Es gibt 1 Kommentar

Jetzt kommentieren

Es gibt 1 Kommentar