Putzen statt Fitnessstudio – so viele Kalorien verbrennen Sie mit Hausarbeit

Putzen statt Fitnessstudio – so viele Kalorien verbrennen Sie mit Hausarbeit


Putzen macht nicht nur sauber, sondern auch schlank. Denn mit dem täglichen Haushaltsputz können Sie nicht nur den Schmutz wegschrubben, sondern auch noch richtig viele Kalorien verbrennen. Dabei ist es wichtig, auf die kleinen Helfer zu verzichten und das Bad lieber Fliese für Fliese mit der Hand zu putzen. Also schalten Sie Ihre Lieblingsmusik an, nehmen Sie den Lappen in die Hand und los geht’s! Welches Wisch-Workout das beste ist, erklärt Ihnen BOOK A TIGER.

Schleppen, schrshutterstock_1569541ubben und Fenster putzen: der Kalorien-Check

Die meisten Kalorien verbrennen Sie, wenn Sie Ihre schweren Einkäufe die Treppen hochschleppen (213 Kalorien), Möbel verrücken (180 Kalorien), das Bad scheuern (114 Kalorien) und die Betten neu beziehen (105 Kalorien). Zusammen macht das ganze 612 Kalorien! Da ist es doch gleich viel schöner, die gerade gekaufte Schoki ganz genüsslich nach dem schweren Tragen der Einkäufe zu vernaschen. Allerdings müssen Sie diese Tätigkeiten auch mindestens 30 Minuten lang ausführen, um Erfolge zu erzielen. Da sind zwar eine Menge Betten zu machen, aber dafür kommen Sie auch mal dazu, Ihre Wohnung komplett umzudekorieren.

Vor allem das Fensterputzen bringt uns regelmäßig ins Schwitzen. Wir steigen die Leiter hoch und wieder runter, holen Wassereimer, wischen mit kräftigem Druck den Lappen hin und her und, weil es einfach nicht streifenfrei bleiben will, muss zum Schluss noch mal nachgewischt werden. So verbrennen wir in einer halben Stunde rund 110 Kalorien und stärken unseren Bizeps.

Besonders effektiv: zusätzliche Übungen einbauen

Um sich fit zu halten, können Sie zum Zumba-Kurs gehen oder einfach mit Ihrem Staubsauger das Tanzbein schwingen. Wenn Sie 30 Minuten lang den Sauger durch Ihre Wohnung wirbeln, verbrennen Sie ganze 120 Kalorien. Dies trainiert Ihre Oberschenkel und die Arme. Um die Übung noch intensiver zu gestalten, können Sie zusätzliche Kniebeugen oder Ausfallschritte einbauen und jeweils einen anderen Muskelbereich erst an- und dann wieder entspannen. Um die Muskeln nicht nur einseitig zu belasten, ist es sinnvoll, immer wieder am Saugrohr umzugreifen.

Generell kann man sich viele Aufgaben obendrein noch „erschweren“, indem man zum Beispiel seine Bügelwäsche nicht direkt neben das Bügelbrett, sondern in einen entfernteren Raum stellt und dann jedes Kleidungsstück einzeln holt, oder in der Wohnung verteilte Gegenstände einzeln wieder an ihren Platz räumt. Mit knapp 1500 Schritten mehr ist man schon einen Kilometer weit gelaufen – ganz nach dem Motto „jeder Gang macht schlank“. Beim Abwaschen können Sie Ihre Beinmuskulatur stärken, indem Sie sich für ca. 5 Sekunden auf die Zehenspitzen stellen und dann langsam wieder auf die Fersen abrollen. Führen Sie drei Sets von je zehn Wiederholungen mit einer Minute Pause zwischen den Sets durch.

Weitere Tiger-Tipps

Doch wenn Sie wirklich sportlich shutterstock_231836764sein wollen, gehen Sie am besten raus an die frische Luft. So verbrennen Sie bei der Gartenarbeit und beim Gassi gehen 200 Kalorien in 30 Minuten. Das schaffen Sie sonst nur auf dem Fahrrad im Sportstudio. Und auch für Autofans gilt: Wer sein Auto liebt, der wäscht selbst! Ganze 150 Kalorien verbrennen Sie, wenn Sie selbst zum Lappen greifen. Gehen Sie immer in die Hocke, wenn Sie Ihren Lappen auswaschen möchten und vermeiden Sie es, sich nur vornüber zu beugen.

Um sich nicht völlig zu verausgaben, ist es sinnvoll, besonders energiereiche und weniger anstrengende Aufgaben abzuwechseln. Nach dem Fensterputzen könnte man also den Staub wischen oder bügeln. Am wenigsten Kalorien verbrennen Sie übrigens beim Stricken (45 Kalorien). Auch wenn es nicht gerade für den großen sportlichen Erfolg reicht, immerhin haben Sie warme Socken für den nächsten Winter.

Fazit: Putzen lohnt sich!

Wenn Sie sich also richtig ins Zeug legen und täglich den Staubwedel schwingen, glänzt nicht nur Ihre Wohnung, sondern auch Ihre Energiebilanz. Natürlich hängt die Kalorienanzahl auch immer von Ihrem Alter und Ihrem Körpergewicht ab und variiert dementsprechend. Aber mal ganz abgesehen von den verbrannten Kalorien: Ein Putz-Workout bringt definitiv neuen Schwung in die alltägliche Hausarbeit! Falls die Motivation dennoch einmal streikt, können Sie das Saubermachen auch guten Gewissens einem BOOK A TIGER Putzprofi überlassen.

Werden Sie ab jetzt öfter zum Staubwedel greifen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung in die Kommentare!

Es gibt 2 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. 1
    Alex

    Danke für den Artikel, das Fitnessstudio macht zwar auch nicht so viel Spaß, ich lasse aber lieber weiter putzen und gehe dafür lieber im Schwimmbad trainieren 😀

  2. 2
    Michael

    Zu meinem großen Erstaunen verliert meine Freundin (2xwöch.Fitness) gegen ihre Mutter(viel Haus- und Gartenarbeit) im Armdrücken! Dieser Artikel ist wohl wahrer als Viele wahr haben möchten.

Es gibt 1 Kommentar