Mülltrennung: Was kommt in welche Tonne und wieso ist Recycling so wichtig?

Mülltrennung: Was kommt in welche Tonne und wieso ist Recycling so wichtig?


Jeder von uns weiß, dass es eigentlich wichtig ist – dennoch tun es bisher noch nicht alle von euch: Mülltrennung. Laut einer Umfrage des Statistik-Portals Statista von Dezember 2016, in der das Entsorgungsverhalten in Deutschland erfasst wurde, trennen 74 % der knapp 1000 Befragten ihren Müll – wenn möglich auch unterwegs. Dennoch geben nur 36 % aller Befragten an, dass die Mülltrennung von ihrer Vermietung vorgegeben wird. Offensichtlich ist also noch zu wenigen Leuten die Bedeutung von Mülltrennung bewusst, weswegen wir das Thema aufgreifen möchten und zusammen mit dir versuchen möchten, die Zahlen in Richtung 100 % zu steigern. Richtige Mülltrennung ist nämlich wichitg für den Klimaschutz und geht uns deswegen alle gleichermaßen etwas an. Schau dir hier an, wie korrekte Mülltrennung funktioniert und werde selbst aktiv!

Was genau hat Mülltrennung überhaupt mit Klimaschutz zu tun?

Es werden andauernd neue Konsumgüter aus verschiedensten Wertstoffen, wie Metall oder Plastik hergestellt, wodurch eine Rohstoffkrise absehbar ist. Wenn du deinen Abfall allerdings gleich richtig trennst, dann können die verschiedenen Wertstoffe wie Papier, Kunststoff und Glas direkt zur Neuverwertung eingesetzt werden. Durch richtige Mülltrennung wird zudem auch Energie gespart, da der Großteil der Energie zur Gewinnung, zum Transport und der Aufarbeitung von Primärrohstoffen (z.B. Erdöl, Minerale, Erze) nicht benötigt werden würde. So wird der Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen reduziert.

Je mehr Müll also direkt umweltfreundlich sortiert wird und zurück in den Wiederverwertungskreislauf geführt wird, desto weniger natürliche Ressourcen müssen abgebaut werden, weniger Naturräume werden zerstört und weniger giftiges CO2 wird ausgestoßen! Die Hauptstadt Berlin gehört zu den wichtigen Vorreitern, was Mülltrennung und somit Klimaschutz betrifft, denn hier werden pro Jahr 403.000 Tonnen CO2 durch richtige Mülltrennung eingespart. Mehr die Umwelt und letztendlich uns selbst schützen geht natürlich immer – sowohl in Berlin als auch überall sonst – bis hin zu deinem persönlichen Haushalt.

Welche Mülltonnen gibt es und welcher Abfall gehört nun in welche Tonne?

Bei der Mülltrennung werden fünf verschiedene Sorten von Abfall unterschieden, für die es jeweils eine eigene Tonne gibt: Wertstofftonne, Altpapierbehälter, Altglasbehälter, Biotonne, Restmüllbehälter.
Hier ist eine tabellarisch zusammengefasste Auflistung von Beispielen, welcher Abfall in welche Mülltonne gehört, sodass die Umwelt geschützt wird.

Mülltrennung Was gehört in welche Tonne? Was darf hier, wegen der Umwelt und des Recyclings, nicht reingeworfen werden? Anmerkungen
Gelbe Tonne: Wertstoffe
Verpackungen und andere Abfälle aus Kunststoff, Metall, Verbundstoff
  • Plastikgefäße, -flaschen & -becher
  • Kanister & Gießkannen
  • Plastikfolie & -tüten
  • Kunststoffartikel, Styropor
  • Töpfe, Werkzeug, Alufolie, Schrauben, Besteck
  • Metallkonserven & -dosen
  • Milch- & Saftkartons
  • Zigarettenschachteln, Holzschachteln
  • Kein Holz,
  • Keine Elektrogeräte
  • Keine Batterien
  • Keine Glühbirnen
  • Keine medizinischen Abfälle wie Spritzen oder Schläuche
  • Keine Zahnbürsten
  • Wertstoffe werden in Recyclinganlagen gewaschen, müssen also nicht ausgespült werden
    Blaue Tonne: Altpapier
    Papier, Pappe, Kartons
  • Zeitungen
  • Bücher
  • Kataloge, Zeitschriften
  • Briefumschläge (auch mit Fenster)
  • Geschenkpapier
  • Mehl- & Zuckertüten
  • Müsli-, Schuh-, Spielzeug- & Waschpulverkartons
  • etc.
  • Keine Tetra-Paks
  • Keine Tapetenreste
  • Kein stark verschmutztes Papier (auch öliges Backpapier)
  • Zerkleinere deinen Papiermüll am besten immer, um Platz zu sparen.
    Braune Tonne: Biomüll
    pflanzliches Material und biologisch zersetzbares Material
  • Blumen- & Pflanzenabfälle
  • Blumenerde
  • Gemüse- & Obstabfälle
  • Essensreste
  • verdorbene Lebensmittel
  • Kaffeefilter & Teebeutel
  • Servietten, Taschentücher & Wischtücher aus Papier
  • Keine Asche
  • Keine Staubsaugerbeutel
  • Keine Windeln
  • Solltest du keine Bio-Tüten benutzen, musst du deinen Müll in der großen Tonne ausleeren – Plastiktüte dann in die gelbe Tonne
    Schwarze Tonne: Restmüll
    nicht verwertbarer Hausmüll
  • Windeln
  • Damenhygieneartikel
  • Wattestäbchen & -pads
  • Verbände, Wundpflaster
  • Keramik, Porzellan
  • Staubsaugerbeutel
  • Asche & Zigarettenstummel
  • Kugelschreiber
  • Kein Teppich
  • Keine Stühle
  • Kein Bauabfall
  • Keine Malerfarben
  • Kein Motoröl
  • Sperrmüll, Renovierungs- & Bauabfälle, Elektrogeräte, Problemabfall nicht in die schwarze Tonne!
    Weiße/ grüne Tonne: Altglas
    weißes und buntes Glas
  • Glasflaschen
  • Marmeladengläser & Konserven aus Glas
  • Babynahrungsgläser
  • Senfgläser
  • etc.
  • Kein Porzellan,
  • Kkein Keramik
  • Keine Steine,
  • Keine Fliesen
  • Keine Glühbirnen
  • Kein Spezialglas wie Bleiglas oder feuerfestes Glas
  • Das Glas wird nach Farben sortiert (weiß oder buntglas). Wer keine Altglasbehälter im Haus hat, der nutzt die Iglus in den öffentlichen Bereichen.

     

    Wie das Umweltbundesamt meint, könnten bis zum Jahr 2020 ca. 28 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß gespart werden, wenn in der Abfallwirtschaft verbesserte Verfahren eingesetzt werden. Wir alle können dazu beitragen, unser Klima durch korrekte Mülltrennung zu schützen und Ressourcen zu schonen, die eben nicht unendlich sind.

    Wenn du eine Putzfrau bei uns buchst, dann gehört zu unserer Standardreinigung auch, den Müll herunterzubringen. Den Abfall vorab zu sortieren, kann dir aber leider niemand abnehmen. Alle weiteren Aufgaben im Haushalt übernehmen wir allerdings gern für dich!
    BOOK A TIGER

    Es gibt 1 Kommentar

    Jetzt kommentieren