Grippesaison: Versteckte Keimherde in der Wohnung

Grippesaison: Versteckte Keimherde in der Wohnung


Es ist Januar und damit Hochsaison für Grippe und Erkältungen. Doch wer ein paar Regeln bei der Wohnungsreinigung beachtet, kann die Gefahr reduzieren, sich bei seinen Familienmitgliedern oder Mitbewohnern anzustecken. Mit BOOK A TIGER kommen Sie gesund durch die Grippesaison.

Biotope für Krankheitserreger

Besonders bei Feuchtigkeit und Wärme fühlen sich Krankheitserreger wohl. Im Haushalt lassen sich daher vor allem in Silikonfugen, Spülbürsten, Geschirrtüchern und Kühlschränken Bakterien nachweisen. Doch Keime sammeln sich auch an vielen anderen Orten in der Wohnung – meist dort, wo man sie am wenigsten vermutet. So gehören beispielsweise die Griffe von Wasserkochern zu den beliebtesten Brutstätten für jegliche Art von Erregern. Und genau darin liegt das Problem: Gerade weil die meisten Menschen diese Gegenstände nicht in ihren Putzplan miteinbeziehen, können sich dort die verschiedensten Erreger ausbreiten. 

Häufig benutzt, aber kaum geputzt

Zu diesem Ergebnis kommen auch die Hygieneexperten des Hygiene Council. Aus ihrer Untersuchung geht hervor, dass gerade Gegenstände in der Wohnung zu Krankheitsfallen werden, die von vielen Personen häufig benutzt, aber nur selten geputzt werden. Dazu gehören auch Türklinken, Lichtschalter oder Tastaturen. Aber auch die Bettwäsche kann zum Auslöser von Allergien werden. Die eigene Bettwäsche sollte man daher in regelmäßigen Abständen waschen oder in die professionelle Reinigung geben. Auch für die anderen Gegenstände ist die Lösung relativ einfach: Wer Türklinken und Co beim Putzen mit desinfizierenden Reinigern kurz abwischt, kann das Risiko, sich mit Krankheiten anzustecken, erheblich verringern. Darüber hinaus hilft mehrmaliges Lüften am Tag, Viren und Bakterien zu vertreiben.

Keine Zeit zum Putzen? Unsere Tiger befreien Ihre Wohnung gerne von Staub und Bakterien.