Fruchtfliegen bekämpfen: So gehst du gegen die Plage vor

Fruchtfliegen bekämpfen: So gehst du gegen die Plage vor


Die nur 2 bis 3 mm großen Fruchtfliegen vermehren sich vor allem zur warmen Jahreszeit rasant schnell. Sie können am Tag bis zu 400 Eier legen, wobei die Larven bei Temperaturen ab 25 Grad bereits innerhalb von 24 Stunden schlüpfen können. Sie legen ihre Eier am oder im Obst, weswegen wir sie meist schon durch den Einkauf im Supermarkt mit nach Hause bringen. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du schnell und effektiv mit Hausmitteln gegen die lästigen Tiere vorgehen kannst.

Essig oder Wein

Nimm eine kleine Schale oder ein Glas und fülle etwas Wasser in einem 50:50 Verhältnis mit Apfelessig oder Wein hinein. Rotwein funktioniert zum Anlocken der Fruchtfliegen besser als Weißwein und, wenn du einen besonders effektiven Duftstoff erzeugen möchtest, dann fügst du der Mischung etwas leicht gärenden Fruchtsaft bei.

Der Geheimtipp: Damit die Fliegen nicht wieder wegfliegen, mischst du ein paar Tropfen Spülmittel mit dazu. Dadurch wird dem Wasser die Oberflächenspannung genommen und die Fruchtfliegen werden flugunfähig, sobald sie mit dem Gemisch in Berührung kommen.


Zuckerwasser

Stelle eine Zucker-Wasser-Mischung her und fülle das Gemisch wieder in ein Glas oder eine Schüssel. Stelle das Gefäß mit dem Zuckerwasser in die Nähe von Obst oder Bio-Mülleimer und staune am nächsten Morgen über das Ergebnis.

Saures Gurkenwasser

Wer gerne eingelegte Gurken isst, der kann das Gurkenglas mit dem über gebliebenen Gurkenwasser danach als Obstfliegenfalle nutzen. Stülpe etwas Frischhaltefolie über die Öffnung und fixiere sie mit einem Gummi. Stich nun mit einer Gabel Löcher in die Folie hinein, sodass die Fruchtfliegen nur rein, aber nicht wieder herausfliegen können. Natürlich kannst du auch Löcher in den normalen Deckel bohren.

fleischfressende Pflanze

Dionaea muscipula , Venusfliegenfalle

Fleischfressende Pflanzen

Um die Fruchtfliegen-Plage zu reduzieren, kannst du fleischfressende Pflanzen kaufen. Dazu bieten sich speziell die Venusfliegenfalle, Fettkraut und Sonnentau an. Sie überleben übrigens auch, wenn keine Insekten in deiner Küche sind, denn dann beziehen die Pflanzen ihre Nährstoffe aus den eigenen Blättern.


Keine offenen Lebensmittel

Lebensmittel solltest du nie offen herumstehen lassen. Verstaue alles in Tupperwaren oder im Kühlschrank, sodass die Fruchtfliegen keine Chance haben, ihre Eier zu legen. Obst, welches anfängt zu gären, solltest du direkt wegschmeißen. Durch das Gas Ethylen, welches Früchte beim Reifeprozess ausstoßen, altern nicht nur andere Früchte in der Nähe schneller, sondern die Fruchtfliegen werden dadurch angelockt.

Fruchtfliegen vorbeugen

Damit die Luft von gärenden Gasen befreit werden kann und sich weitere Lockstoffe nicht in der Luft stauen, solltest du regelmäßig Lüften.
Weiter solltest du den Müll regelmäßig herunterbringen, sodass sich gar nicht erst zu viele Fruchtfliegen ansammeln oder du den kleinen Tierchen eine optimale Brutstätte bietest. Der Bio-Müll hat dabei natürlich oberste Priorität. Dennoch sammelt sich auch im Restmüll und im Plastikmüll immer wieder Abfall an, der die Fruchtfliegen anlockt. Besonders in den Sommermonaten, da dann die Gärungsprozesse schneller ablaufen, solltest du alle Mülleimer also öfter als normal wegbringen.

Vergiss außerdem nie, dein Obst und Gemüse vor dem Verzehren zu waschen. Nicht nur, dass du so die Eier der Fruchtfliegen entfernst, du wäschst auch alle weiteren Bakterien ab. Wenn du noch eine andere Möglichkeit kennst, wie man Fruchtfliegen schnell bekämpft, dann teile sie und uns doch in einem Kommentar mit.

Es gibt 1 Kommentar

Jetzt kommentieren