Fleckenhorror zu Halloween


(Quelle: MIngoHagen / flickr.com)

(Quelle: MIngoHagen / flickr.com)

Am Freitag ist Halloween. Wieder mal ein Grund zum Feiern, am besten mit einer ausgiebigen Gruselparty. Dem eigentlichen Horror begegnet man allerdings meist erst am nächsten Morgen, denn Halloweenparty bedeutet meistens auch Eins: Sauerei.

Wagt man sich am nächsten Morgen verkatert und Zombie-like aus der Schlafgruft, nimmt man mit Grauen das „Massaker“ wahr, das die Gäste hinterlassen haben. Da „Party-Schmutz“ besonders schwer zu entfernen ist, folgt ein Schreck dem nächsten: Kunstblut auf dem Vampirhemd, Schokolade auf dem Teppich und Rotwein auf der Tischdecke. Doch, keine Panik: Damit der Morgen nach der Party nicht zum Horror Ihres Lebens wird, verraten wir Ihnen Tipps für die Chaosbeseitigung nach der Halloweenparty.

Dazu geht’s erst einmal ans Grobe. Konkret heißt das: Müllbeutel in die Hand nehmen und alle Essensreste, Verpackungen, Pappteller, leere Flaschen und sonstigen Müll hinein stopfen. Wenn auch die Deko weggeräumt ist, fehlen nur noch die wirklich hartnäckigen Flecken.

Kunstblut auf der Bluse will nach der Party wirklich niemand mehr sehen. Deshalb das Kleidungsstück erst einmal ordentlich mit Gallseife einreiben und diese einwirken lassen. Dann ein wenig Zitrone drauf und anschließend ganz normal mit der weißen Wäsche waschen. Durch die Vorbehandlung sollten sämtliche Blutspuren verschwinden.

Der nächste halloweentypische Putzhärtefall sind Schokoflecken auf dem Teppich. Bei den vielen am Vorabend gesammelten Süßigkeiten landet schnell mal was auf dem Boden. Schokolade ist besonders schlimm, wenn sie auf dem Boden zusätzlich noch zu schmelzen beginnt und von den Gästen festgetreten wird. Sobald die Schokolade getrocknet ist, kann man das Gröbste mit einem Messer abkratzen. Der braune Fettfleck der übrigbleibt kann dann mit einer Mischung aus Wasser und Salmiakgeist bearbeitet werden. Falls das nicht ausreicht, hilft nur noch Glyzerin (auch bekannt als Putzbenzin). Doch vorsicht, nicht übertreiben, sonst riecht es im Wohnzimmer noch einige Tage wie in einer Werkstatt.

Zum Schluss der Klassiker unter den Flecken: Rotwein auf der Tischdecke. Auf einer guten Party geht es irgendwann heiß her und dann fällt auch das ein oder andere Glas mal um. Wird das Disaster bemerkt solange der Fleck noch feucht ist, kann er großzügig mit Salz bestreut werden. Dadurch wird der Tischdecke die Flüssigkeit und somit auch der Fleck entzogen. Danach kann man etwas Waschmittel auf den Fleck geben und gründlich bürsten bis nichts mehr vom Rotwein zu sehen ist. Danach muss man nur noch das Waschmittel mit Wasser auswaschen.

Die Furcht vor Halloweenalbträumen sollte Ihnen hiermit genommen sein. Falls doch alles zu viel wird, lehren unsere TIGER Ihrem Schmutz gerne das Fürchten. Happy Halloween!