Fenster putzen leicht gemacht: Unsere Anleitung für streifenfreie Fenster

Fenster putzen leicht gemacht: Unsere Anleitung für streifenfreie Fenster


Wie bei so vielen Sachen gibt es auch beim Fenster putzen nicht nur eine, sondern mehrere Lösungen. So unterscheiden sich verschiedene Anleitungen zum Fenster putzen nach Materialen der Fenster und den jeweilig perfekten Putzutensilien bis Reinigungsmitteln. Bei uns findest du eine generelle Anleitung dazu, wie du deine Fenster richtig putzt, sodass sie streifenfrei bleiben.

Fenster richtig putzen

Wer beim Fenster putzen kleine Tricks beachtet, der wird sich in Zukunft nicht mehr über Schlieren auf den Scheiben direkt nach dem Reinigen ärgern. So gilt es zum Beispiel, Unterschiede im Sommer und im Winter zu beachten. Für alle Jahreszeiten gilt jedoch: Putze die Fenster nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, denn durch das zu schnelle Trocknen der Scheibe entstehen die hässlichen Spuren darauf.

Winter: Durch die Kälte im Winter, oder auch manchmal schon im Herbst, kann das Reinigungsmittel am Fensterrahmen oder direkt auf der Scheibe gefrieren. Um dem vorzubeugen, kannst du dem Reinigungswasser ein Frostschutzmittel beimischen.

Sommer: Besonders im Sommer besteht natürlich die Gefahr, dass sich Schlieren an der Glasscheibe bilden, wenn das Wasser zu schnell durch die Hitze verdunstet. Übernimm das Fenster putzen einfach als erste Aufgabe am Tag, sodass es noch kühler ist und diese Eventualität ausgeschlossen werden kann.

Unsere Anleitung zum Reinigen von Fenstern

Fenster putzen

Du benötigst:

  • Einen Handfeger
  • Einen Eimer
  • Glasreiniger oder Spülmittel
  • Einen Schwamm oder Lappen
  • Ein Geschirrhandtuch oder Küchenrolle
  • Ein Mikrofasertuch oder Fensterleder

 

So geht’s:

  1. Fege deine Fenster zunächst mit einem Handfeger ab, um den groben Schmutz zu entfernen.
  2. Fülle den Eimer mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel oder Glasreiniger.
  3. Tunke einen Schwamm oder einen Lappen in die Wassermischung und putze eine Seite des Fensters gründlich in kreisenden Bewegungen von innen nach außen. Wiederhole diesen Prozess bis die Scheibe sauber ist.
  4. Trockne mit einem trockenen Geschirrtuch oder einem Blatt Papier von der Küchenrolle vor.
  5. Nutze im letzten Schritt ein Mikrofasertuch oder Fensterleder, um die Fensterscheibe richtig zu polieren.
  6. Wiederhole diese vier Schritte an allen Vorder- und Rückseiten deiner Fenster und die Scheiben strahlen wieder vor Sauberkeit.

Wer gerne einen Fensterabzieher zum Fenster putzen nimmt, der kann hier nochmals detailliert nachlesen, welche die richtige Technik ist.

Unsere Tipps zum Fenster putzen

  • Achte bei der Wahl des Schwammes darauf, dass dieser weich ist, damit die Scheiben nicht zerkratzt werden.
  • Wenn du siehst, dass das Wasser im Eimer dunkel wird, dann mache dir lieber die Mühe das Wasser zu wechseln, anstatt den Dreck nur weiter auf den Scheiben zu verteilen.
  • Wer schneller arbeitet, bei dem werden keine Streifen auf den Fenstern entstehen. Sollte dies doch der Fall sein, kann mit dem Mikrofasertuch nachpoliert werden.
  • Solltest du Fensterleder anstelle eines Mikrofasertuches verwenden, kannst du das Austrocknen des Tuches verhindern, indem du es nach dem Putzen in warmen Salzwasser ausspülst und auswringst.
  • Deine Fenster sind mit der Zeit etwas matter geworden? Probiere es mit etwas Leinöl! Lasse es nach dem Auftragen auf der Scheibe einfach kurz einwirken, wasche es anschließend gut ab und schon sehen die Fenster aus wie neu.

Wem das Fenster putzen schon an Arbeit genügt hat, der kann bei BOOK A TIGER jetzt seine persönliche Putzkraft buchen, die dir gern den Hausputz abnimmt.

Es gibt 2 Kommentare

Jetzt kommentieren
    • 2
      Sonja

      Liebe Nina, ja, wir bieten unseren Service auch in Hamburg an und unsere Reinigungskräfte putzen auch deine Fenster, solange alle Sicherheitsstandards gegeben sind. Wir freuen uns über dein Interesse. 🙂

Es gibt 1 Kommentar